Augen-Check

Denn Früherkennung ist wichtig

Unser wichtigstes Sinnesorgan ist das Auge, es ist unser Tor zur Welt. Etwa 80 % aller Informationen aus unserer Umgebung empfangen wir darüber und wir glauben oft auch nur das, was wir mit eigenen Augen gesehen haben. Eine Beeinträchtigung des Sehvermögens oder sogar dessen Verlust stellt somit eine erhebliche Minderung der Lebensqualität dar.

 

Einige Menschen entdecken den Wert des Sehens jedoch leider erst, wenn es sich verschlechtert und sie Einschränkungen ihrer Mobilität und Aktivitäten hinnehmen müssen. Das muss nicht sein: Viele Augenerkrankungen haben eine vermeidbare Vorgeschichte. Durch gezielte Prävention, also Vorsorge, kann die Gesundheit systematisch gepflegt und bis ins hohe Alter erhalten werden.

 

Im Rahmen des Augen-Checks untersuchen wir u. a.:

  • die Sehschärfe (Visus),
  • den Augeninnendruck,
  • den Augenvorderabschnitt,
  • den Augenhintergrund (Fundus) und
  • das Gesichtsfeld

mit Geräten auf dem neuesten Stand der Medizin.

 

Die einzelnen Untersuchungen des Checks erfassen die wichtigsten Parameter der Augen und liefern dadurch wichtige Informationen über den Gesundheitszustand Ihrer Augen. Je nach Risikoprofil des Patienten können weitere Untersuchungen hinzukommen.

Früherkennung ist der erste Schritt zum Erhalt der Sehfähigkeit!

  • Augenvorsorge beginnt im Kindesalter
    Spätestens im 2. Lebensjahr sollten Kinder augenärztlich untersucht werden. Es gibt viele Augenerkrankungen, z. B. Schielen, die unbedingt frühzeitig behandelt werden müssen. Bei rechtzeitigem Erkennen können wir unter Umständen eine lebenslange Sehschwäche verhindern.
  • Augen-Check für Autofahrer
    Autofahrer sind zur eigenen und zur Sicherheit anderer auf gutes Sehen angewiesen. Nutzen Sie deshalb den Augen-Check für Autofahrer – natürlich unterliegen wir der ärztlichen Schweigepflicht auch gegenüber Behörden und Verwaltungen.
  • Bildschirmarbeit
    Bildschirmarbeit kann mit Beschwerden einhergehen. Gerade bei längerer Arbeit am Computermonitor werden die Augen schnell müde und jucken. Nutzen Sie die von Ihrem Arbeitgeber regelmäßig zu veranlassende Untersuchung bei Bildschirmarbeitsplätzen.
  • Ab 40 regelmäßig zum Augenarzt
    Irgendwann wird jeder zumindest eine Lesebrille tragen müssen. Auch wenn es „nur“ um eine Brille geht – allein durch eine augenärztliche Untersuchung oder etwa im Zuge einer Brillenglasbestimmung lassen sich Augenerkrankungen, aber auch viele andere Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck, früh erkennen.
  • Die Glaukomvorsorge – Grüner Star
    Der Grüne Star (Glaukom) ist eine der gefährlichsten Augenerkrankungen und kann unbehandelt zur Erblindung führen. Falls in Ihrer Familie bereits Fälle von Grünem Star bekannt sind, ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung besonders wichtig.
  • Diabetiker und Hypertoniker
    Diabetiker und Hypertoniker brauchen mindestens einmal jährlich eine Kontrolle ihres Augenhintergrundes. Wird eine Netzhauterkrankung nicht rechtzeitig erkannt, kann das Auge Schaden nehmen. Durch die Netzhautvorsorgeuntersuchung können krankhafte Veränderungen frühzeitig entdeckt werden.
  • Altersbedingte Makuladegeneration
    Die Makuladegeneration ist eine meist altersbedingte Erkrankung der Netzhaut im Bereich des Gelben Flecks (Makula). Das zentrale Gesichtsfeld geht nach und nach verloren. Da die Krankheit nicht mit Schmerzen verbunden ist, wird sie in der Regel erst bemerkt, wenn sie bereits ein fortgeschrittenes Stadium erreicht hat. Eine Heilung ist leider bisher nicht möglich, wohl aber, das Fortschreiten zu verlangsamen, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wird.

Vorsorge auf einen Blick

Die Ergebnisse der Untersuchung tragen wir in Ihren persönlichen Vorsorgepass ein. Diesen Pass erhalten Sie als besondere Serviceleistung kostenlos von unserer Praxis. Anhand des Passes können Sie die Ergebnisse der Untersuchung noch einmal nachvollziehen. Zudem behalten Sie den Überblick, wann die nächste Vorsorgeuntersuchung erfolgen sollte. Und das wichtigste: Sie haben die Bestätigung, dass mit Ihren Augen alles in Ordnung ist. Augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen sind im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen nicht enthalten. Wir bieten Ihnen diese Früherkennungsmaßnahmen daher als „Individuelle Gesundheitsleistungen“ an, die wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat mit Ihnen abrechnen. Sollten Sie noch Fragen zu den Untersuchungen haben, sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Videos

Augencheck